Detailseite

Die Goes und No-Goes des BU-Geschäfts...


Der Artikel beleuchtet die verschiedenen Facetten des BU-Geschäfts...


 

Die Nachfrage nach biometrischen Risiken ( Absicherung der Arbeitskraft, des Hinterbliebenen-schutzes und der Langlebigkeit ) ist nach wie vor groß. Schaut man beispielsweise einmal in die Klick-Statistik einer der großen Internetsuchmaschinen, findet man über 29.000 Fragen pro Monat allein zum Thema Berufsunfähigkeit. Bemüht man weitere Statistiken, stellt man schnell fest, dass nur jeder vierte Erwerbstätige gegen den Verlust der Arbeitskraft versichert ist, aber jeder Vierte seine Arbeitskraft vor dem Erreichen des Rentenalters vorzeitig verliert.

 
Diese Ungleichgewichte zwischen Nachfrage, Absicherung und Verlust der Arbeitskraft bestehen schon seit Jahren und die Branche hat es bisher nicht geschafft, wenigstens die Hälfte der Erwerbstätigen gegen den Verlust der Arbeitskraft abzusichern. Die Gründe hierfür sind vielschichtig und bedürfen einer gesonderten Betrachtung.


Versuchen wir deshalb erst einmal die positiven Marktgegebenheiten, auf der Nachfrageseite zu beleuchten. Die Absicherung der Arbeitskraft wird von vielen Erwerbstätigen als absolut wichtig eingestuft, weil damit das zum Leben notwendige Haushaltseinkommen direkt in Verbindung gebracht wird. Fällt dieses wertvolle Gut weg oder wird es eingeschränkt, bedeutet dies für viele Menschen gleichzeitig auch eine Gefährdung des erreichten Lebensstandards. Diese Gefahr wird somit als elementar eingestuft und ist eigenständig nicht zu tragen. Die Verlagerung des Risikos auf eine versicherungskonforme Lösung wird angestrebt.


Doch wie so oft im Leben sind Anspruch und Wirklichkeit weit voneinander entfernt, spätestens dann, wenn eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente in Höhe von nur 1.000 EUR weit mehr als 50 EUR kosten soll. Hier entsteht sofort das Empfinden, dass das viel zu teuer ist (den gleichen Effekt findet man auch bei einer Verrentung eines Einmalbeitrages in Höhe von 100.000 EUR wieder, der monatlich nur 500 EUR lebenslange Rente garantiert) und deshalb die Absicherung in Gänze in Frage gestellt wird oder nur noch eine viel zu geringere monatliche Rente abgesichert wird.

 
Beide Szenarien sind im Leistungsfall fatal, da die hälftige Absicherung (das sind die üblichen Monatsrenten in Höhe von 450 EUR) nur dem Staat die Auszahlung der Grundhilfe erspart (der Betroffene hat ja monatliche Einnahmen in Höhe von 450 EUR aus einer privaten Berufsunfähigkeitsrente und reduziert oder vernichtet damit seinen Anspruch auf Bedürftigkeit im Rahmen von Hartz IV). Ganz ohne Absicherung (Augen zu und durch - da wird schon nichts passieren) findet leider auch oft statt, speziell dann, wenn der zu Versichernde körperlich tätig ist (Einstufung in die Berufsgruppe 3-4) und / oder der Versicherer noch einen medizinischen Risikozuschlag ( 50 bis  100 % der Ursprungsprämie) erheben muss.


Dass die Arbeitskraft das größte Vermögen ist (ein 35 jähriger Arbeitnehmer mit einem monatlichen Einkommen von 2.500 EUR mal 13 Gehälter plus 2 % Rentensteigerung pro Jahr, verdient in den nächsten 32 Jahren seines Arbeitsleben fast 1,5 Mio. EUR) gerät schnell in den Hintergrund und die notwendige private Absicherung findet in Gänze nicht mehr statt.


Jetzt könnte man ja sagen, da die private Absicherung über eine Berufsunfähigkeitsrente zu teuer war, wird die gesetzliche Absicherung es schon richten (schließlich leben wir ja in einem Sozialstaat mit umfangreichen Sicherungsnetzen).

Doch auch hier erfolgt schnell die Ernüchterung, da bereits seit Januar 2001 die Absicherung des Berufes nur noch Altversicherten vorbehalten bleibt. Alle nach dem 01.01.1961 geborenen Versicherten haben nur noch Anspruch auf eine zweistufige (volle / halbe) Erwerbsminderungsrente, die nichts mehr mit der Absicherung des ausgeübten Berufes zu tun hat, sondern nur auf den Gesundheitszustand abstellt und die Verweisung auf alle Tätigkeiten des allgemeinen Arbeitsmarktes vorsieht. 

 
Neben diesen finanziellen Hürden auf der Nachfrageseite, gibt es auf der Anbieterseite weitere Erschwernisse. Angefangen bei den üblichen Komfort-Tarifen der Gesellschaften, die flächendeckend pauschal in allen Berufsgruppen beworben und angeboten werden (obwohl Sie eigentlich nur in der Berufsgruppe 1 & 2 bezahlbar sind) bis hin zur globalen Siegelflut, die einmal aufgrund Ihrer Anzahl    (es gibt über 100 Höchstbewertungen im BU-Markt) und anderseits aufgrund Ihrer pauschalen  â€ž ALLES IST GUT „ Ausrichtung, permanent suggerieren, das es keine inhaltlichen Unterschiede gibt.


Macht man sich einmal die Mühe die tatsächlichen Inhalte der jeweiligen BU-Tarife nicht nur nach den Aufzählungen der jeweiligen Highlight-Kataloge (da werden ja nur die Goes und nicht die No-Goes aufgelistet) kundenspezifisch (und das verlangt ja eigentlich das VVG 2008 = Kundenwünsche mit vorhanden Inhalten von Versicherungstarifen in Einklang zu bringen und dann eine Empfehlung auszusprechen) zu sichten, wird schnell deutlich, dass nicht jeder Berufsunfähigkeits-Tarif inhaltlich und preislich (es gibt eine ganze Anzahl von preisrelevanten Inhalten / Kriterien) zu jedem Kunden passt.


Diese preisliche Schere geht noch weiter auf, wenn man sich einmal die Mischkalkulation (die Versicherer kalkulieren einen gleichbleibenden Brutto- & Nettobeitrag über die gesamte Laufzeit) der am Markt befindlichen Berufsunfähigkeits-Tarife, genauer ansieht. Hier wird der erhöhte Prämienaufwand speziell der letzten 10 Jahre (mittlerweile ist ja das Endalter 67 aufgrund der veränderten Regelaltersrenten-Regelung bereits versicherbar) bereits im ersten Zahlbeitrag vom Versicherungsnehmer abverlangt. Was das für junge Menschen bedeutet, ist leicht abzuleiten, denn die kaufmännischen Möglichkeiten eines 20 jährigen sind sicherlich nicht mit der Kaufkraft eines 45 jährigen zu vergleichen.


Dass dies nichts mit einer risikoadäquaten und damit altersgerechten Kalkulation zu tun hat, wird schnell sichtbar und hat in anderen Sparten wie z.B. der Risikolebensversicherung bereits vor Jahren dazu geführt, das technisch einjährig kalkulierte Tarife sich im Markt durchgesetzt haben. Der große Vorteil dieser Tarifkalkulation besteht darin, dass dem Lebenszyklus angepasst, immer nur der Beitrag für das entsprechende Lebensjahr erhoben wird. Dies ist zwar auf lange Sicht nicht preiswerter, wird aber mit ihrem Prämienverlauf der Einkommenssituation eines Normalverdieners  bis zum 45. Lebensjahr (also speziell jungen Menschen) besser gerecht.


Um den Prämienverlauf einer technisch einjährigen Berufsunfähigkeitsversicherung im Vergleich zum Normaltarif aufzuzeigen, habe ich beide Berechnungen (Mann, 20 Jahre, Kaufm. Angestellter (Innendienst) = BG 1, 1.250 € Monatsrente, Endalter 67,  monatliche Zahlweise) einmal gegenübergestellt:

Lebensalter          technisch             Normaltarif

am Ende              einjähriger 

des Jahres           Tarif   

                             Zahlbeitrag         Tarifbeitrag               

21                          17,16 €                 48,29 €   
22                          18,56 €                 48,29 €   
23                          19,53 €                 48,29 € 
24                          20,15 €                 48,29 € 
25                          20,76 €                 48,29 €   
26                          21,40 €                 48,29 €   
27                          22,05 €                 48,29 €   
28                          22,69 €                 48,29 €   
29                          23,32 €                 48,29 €   
30                          23,89 €                 48,29 €   
31                          24,43 €                 48,29 €   
32                          24,94 €                 48,29 €   
33                          25,39 €                 48,29 €    
34                          25,81 €                 48,29 €   
35                          26,15 €                 48,29 €   
36                          26,40 €                 48,29 €   
37                          26,89 €                 48,29 €   
38                          29,04 €                 48,29 €   
39                          31,11 €                 48,29 €   
40                          33,08 €                 48,29 €   
41                          35,02 €                 48,29 €   
42                          37,36 €                 48,29 €   
43                          40,19 €                 48,29 €   
44                          43,24 €                 48,29 € 
45                          46,36 €                 48,29 €
46                          49,48 €                 48,29 €
47                          53,00 €                 48,29 €
48                          57,46 €                 48,29 €
49                          63,16 €                 48,29 €
50                          70,90 €                 48,29 €
51                          80,74 €                 48,29 €
52                          92,93 €                 48,29 €
53                        107,35 €                 48,29 €
54                        123,37 €                 48,29 €
55                        140,78 €                 48,29 €
56                        159,26 €                 48,29 €
57                        177,78 €                 48,29 €
58                        195,27 €                 48,29 €
59                        209,91 €                 48,29 €
60                        219,98 €                 48,29 €
61                        223,73 €                 48,29 €
62                        227,15 €                 48,29 €
63                        220,07 €                 48,29 €                     
64                        201,38 €                 48,29 €
65                        168,26 €                 48,29 €
66                        117,89 €                 48,29 €
67                          47,44 €                 48,29 €

Quelle: Dialog Lebensversicherungs-AG (Tarife: SBU-professional & SBU-solution, Stand: 03.2011) Wie man dem Zahlenverlauf entnehmen kann, erreicht die technisch einjährige Berufsunfähigkeitsversicherung die Zahlprämie des Normaltarifes (Mischkalkulation = 99 % aller zurzeit im Markt befindlichen BU-Tarife) erst nach 25 Jahren (46. Lebensjahr der versicherten Person). Somit ermöglicht der Prämienverlauf einer technischen einjährigen Berufsunfähigkeitsversicherung speziell jungen Menschen / jungen Familien / Existenzgründern eine bedarfsgerechte Absicherung in voller Höhe von Anfang an und auch die Ausdehnung des Versicherungsschutzes auf das 67. Lebensjahr, da die Prämien hierfür ja erst im entsprechendem Lebensjahr gezahlt werden müssen.


Um Missverständnissen gleich vorzubeugen, es ist ab dem 45. Lebensjahr notwendig, den zukünftigen Beitragsverlauf entweder durch die dann vorhandene Kaufkraft weiter zu bedienen oder die Höhe des Versicherungsschutzes an die dann vorhandene Kaufkraft anzupassen!


Wem dies zu aufwendig ist oder vielleicht auch zu risikoreich erscheint, der kann seit wenigen Monaten auf eine Tarifvariante eines Liechtensteiner Lebensversicherers zurückgreifen (Mann, 20 Jahre, Kaufm. Angestellter-Innendienst = BG 1, 1.250 € Monatsrente, Endalter 67,  monatliche Zahlweise):

Lebensalter        technisch             Normaltarif 
am Ende            einjähriger
des Jahres         Tarif
                           Zahlbeitrag          Tarifbeitrag                                                                       

                           
21                         10,94 €                 19,95 €  
22                         11,97 €                 22,07 €  
23                         12,74 €                 23,67 €  
24                         13,21 €                 24,64 €  
25                         13,62 €                 25,48 €  
26                         14,03 €                 26,33 €  
27                         14,45 €                 27,20 €  
28                         14,88 €                 28,09 €  
29                         15,30 €                 28,96 €  
30                         15,69 €                 29,69 €  
31                         16,05 €                 30,51 €  
32                         16,38 €                 31,20 €  
33                         16,70 €                 31,86 €  
34                         16,99 €                 32,45 €  
35                         17,23 €                 32,94 €  
36                         17,55 €                 33,60 €  
37                         18,73 €                 36,05 €  
38                         20,12 €                 38,93 €  
39                         21,44 €                 41,66 €  
40                         22,67 €                 44,20 €  
41                         52,98 €               107,41 €  
42                         52,98 €               107,41 €  
43                         52,98 €               107,41 €  
44                         52,98 €               107,41 €
45                         52,98 €               107,41 €
46                         52,98 €               107,41 €
47                         52,98 €               107,41 €
48                         52,98 €               107,41 €
49                         52,98 €               107,41 €
50                         52,98 €               107,41 €
51                         52,98 €               107,41 €
52                         52,98 €               107,41 €
53                         52,98 €               107,41 €
54                         52,98 €               107,41 €
55                         52,98 €               107,41 €
56                         52,98 €               107,41 €
57                         52,98 €               107,41 €
58                         52,98 €               107,41 €
59                         52,98 €               107,41 €
60                         52,98 €               107,41 €
61                         52,98 €               107,41 €
62                         52,98 €               107,41 €
63                         52,98 €               107,41 €
64                         52,98 €               107,41 €
65                         52,98 €               107,41 €
66                         52,98 €               107,41 €
67                         52,98 €               107,41 €
  
Quelle: PrismaLife AG (Tarif: BUExxelent* Stand: 03.2011)
* Da es sich bei dem Tarif BUExxelent um einen Nettotarif handelt, werden die Abschluss- und Einrichtungskosten separat vom Versicherungsvertrag im Rahmen der Kostenausgleichsvereinbarung getilgt (für obige Musterberechnung würden 1.159,44 € sofort fällig oder es müssten 25,19 € über 60 Monate ratierlich entrichtet werden)!

 
Wie man der Musterberechnung entnehmen kann, sieht der Tarif BUExxelent der PrismaLife eine grundsätzliche Veränderung der Tarifkalkulation zum 40. Lebensjahr vor, indem dann die technisch einjährige Kalkulation aufhört und die nachfolgenden Beiträge im Rahmen der Mischkalkulation festgeschrieben werden und somit gleichbleibend vom Versicherungsnehmer erhoben werden.


Historisch bereits seit Jahren vorhanden (technisch einjährige Berufsunfähigkeits-Tarife werden bereits seit 2001 im deutschen Markt angeboten) hat die vertriebliche Umsetzung dieser speziellen Berufsunfähigkeits-Tarife noch gar nicht richtig begonnen. Die großen Berufsunfähigkeitsversicherer halten starr an der bisherigen Mischkalkulation fest und überlassen dieses Geschäftsfeld gern den kleineren Marktteilnehmern (bisher gibt es leider erst drei Lebensversicherer die technisch einjährige selbstständige Berufsunfähigkeits-Tarife aktiv im Privatkundengeschäft anbieten). 

 
Jedoch man glaubt es kaum, es gibt einen renommierten Befürworter der technisch einjährigen Berufsunfähigkeitsversicherungen. Die Verbraucherschützer, die die Absicherung der Arbeitskraft über eine Berufsunfähigkeitsversicherung ja grundsätzlich empfehlen , haben die technisch einjährige Berufsunfähigkeitsversicherung bereits seit 2003 als intelligente Produktlösung in den Fachbüchern / Ratgebern beschrieben (dieses Siegel / Empfehlung kommt nicht 100 mal im Markt vor und wird auf der Verbraucherseite sicherlich als etwas Besonderes empfunden…)!  

        
Wer zukünftig einmal die No-Goes des BU-Marktes (siehe www.ht-maklerservice.com) und vor allem die technischen und inhaltlichen Details der beiden aufgeführten Produktanbieter (auch  bezogen auf die Vergütungs- und Abwicklungsmodalitäten) persönlich vor Ort kennenlernen möchte, kann sich im Vorfeld schon zu einem der nächsten BU-Workshops anmelden (Mail : info@patriarch.de / die Einladungen erfolgen dann regional seitens der Patriarch GmbH).

 
LiveZilla Live Chat Software

Aktuelles

11.05.2017

BU-Newsletter 05.2017

BU-OnlineAkademie 2017 im Bildungsprogramm der DMA...[mehr]


24.03.2017

BU-Newsletter 03.2017

Transparenz von AVB-Klauseln im BU-Praxistest...[mehr]


01.02.2017

BUpro-Newsletter 01.2017

Jahresupdate 2017 plus postfaktische BU-Klauseln...[mehr]


01.12.2016

BU-Newsletter 12.2016

Der Nachweis und die Objektivierbarkeit von Schmerzen...[mehr]


06.10.2016

BU-Newsletter 10.2016

Rehabilitationsmaßnahmen in Versorgungswerken...[mehr]


09.09.2016

BUpro-Newsletter 09.2016

Abgrenzung von Krankentagegeld-Leistungen innerhalb der BU...[mehr]


20.08.2016

BU-Newsletter 08.2016

Worst-Case-Absicherung in Versorgungswerken... [mehr]


25.07.2016

BUpro-Newsletter 08.2016

Halbjahres-Update 2016 & BU-Praxis-Workshops...[mehr]


12.07.2016

BU-Newsletter 07.2016

VGH-Urteil zur Restleistungsfähigkeit von Ärzten...[mehr]


05.04.2016

BU-Newsletter 04.2016

Gesamtbild der Lebensstellung bei einer abstrakten Verweisung...[mehr]


09.03.2016

BU-Newsletter 02.2016

BGH-Urteil zur Zehnjahresfrist bei Arglistanfechtungen...[mehr]


01.02.2016

BU-Newsletter 01.2016

Anwendung von fiktiven Berufsunfähigkeits-Klauseln...[mehr]


02.11.2015

BU-Newsletter 11.2015

Mitwirkungspflichten im BU-Nachprüfungsverfahren...[mehr]


13.10.2015

BU-Newsletter 10.2015

Rechtsprechung und Kommen-tierungen zum Kräfteverfall...[mehr]


14.09.2015

BU-Newsletter 09.2015

BGH-Urteil zur Lebensstellung von Azubis in der BU-Nachprüfung...[mehr]


24.07.2015

BU-Newsletter 08.2015

Verweisungsmöglichkeiten in ärztlichen Versorgungswerken...[mehr]


20.07.2015

BUpro-Newsletter 07.2015

Halbjahres-Update 2015 & Berechnungserweiterungen...[mehr]


17.02.2015

BU-Newsletter 02.2015

BGH-Entscheidung zur Umdeckung von Lebensversicherungen...[mehr]


15.12.2014

BU-Newsletter 12.2014

Anwendung des neuen VVG 2008 in Leistungsfällen...[mehr]


04.11.2014

BU-Newsletter 11.2014

Rücktritt bei vorvertraglicher Anzeigepflichtverletzung...[mehr]


06.10.2014

BU-Newsletter 10.2014

Verdienstausfallabsicherung bei Arbeitsunfähigkeit...[mehr]


04.09.2014

BU-Newsletter 09.2014

Hinzuverdienstgrenzen in der Berufsunfähigkeitsversicherung...[mehr]


01.08.2014

BU-Newsletter 08.2014

Arztanordnungsklauseln in der Berufsunfähigkeitsversicherung...[mehr]


22.07.2014

BU-Newsletter 07.2014

Biometrische Risiken im Wandel der Zeit ( LVRG & GDV-Zahlen 2014 )... [mehr]


20.05.2014

BU-Newsletter 05.2014

Schweigepflichtentbindung in der Berufsunfähigkeits-Versicherung...[mehr]


03.04.2014

BU-Newsletter 04.2014

Obliegenheitsverletzungen im BU-Leistungsfall...[mehr]


28.02.2014

BU-Newsletter 02.2014

BGH Urteil vom 14.02.2014 - Kinder haften für Ihre Eltern...[mehr]


26.02.2014

BUpro-Newsletter 02.2014

Lebenslanger Pflege-Schutz auch in der BU-Versicherung möglich...[mehr]


31.01.2014

BU-Newsletter 01.2014

Pfändungsschutz bei privaten Berufsunfähigkeits-Renten...[mehr]


23.01.2014

BUpro-Newsletter 01.2014

BU-Workshops 2014 in Karlsruhe, Dresden, Bonn & München...[mehr]


01.11.2013

BU-Newsletter 11.2013

Notwendigkeit einer allgemeinen Dienstunfähigkeits-Klausel...[mehr]


10.10.2013

BU-Newsletter 10.2013

Definition von Berufsunfähigkeit in Versorgungswerken...[mehr]


09.09.2013

BU-Newsletter 09.2013

Nachprüfungsverfahren in der Berufsunfähigkeitsversicherung...[mehr]


19.08.2013

BUpro-Newsletter 08.2013

BU-Workshops 2013 in Hamburg, Karlsruhe & Köln/Bonn...[mehr]


01.08.2013

BU-Newsletter 08.2013

BU-Leistungsfälle bedürfen einer Rechtschutzdeckung...[mehr]


26.07.2013

BUpro-Newsletter 07.2013

BU-Sparte wächst weiter - 490 Tsd. Neuverträge in 2012 - das entspricht einem Plus von 6,6 %...[mehr]


23.07.2013

BU-Workshops 2013

Analysieren Sie schon oder Vergleichen Sie noch...[mehr]


24.06.2013

BUpro-Newsletter 06.2013

Erweiterung der BUpro-Analysesoftware auf 69 Tarife...[mehr]


22.05.2013

BU-Newsletter 05.2013

Aufklärungspflichten beim Wechsel bestehender BU-Versicherungen...[mehr]


02.05.2013

BUpro-Newsletter 05.2013

BUpro-Analysesoftware implementiert Honorartarife...[mehr]


22.04.2013

BU-Newsletter 04.2013

Fristen und Rechtsfolgen der vorvertraglichen Anzeigepflicht...[mehr]


12.04.2013

BUpro-Newsletter 04.2013

BU-Makler-Homepage mit regionalem Bezug...[mehr]


18.03.2013

BU-Newsletter 03.2013

Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht...[mehr]


25.02.2013

BU-Newsletter 02.2013

Anrechnung von Drittzahlungen und Lohnersatzleistungen... [mehr]


12.02.2013

BUpro-Newsletter 02.2013

HT-Maklerservice erweitert das BU-Dienstleistungs-Paket...[mehr]


28.01.2013

BU-Newsletter 01.2013

Sinn und Zweck der Umorganisation bei Selbstständigen...[mehr]


04.12.2012

BU-Newsletter 12.2012

Bindungswirkung bei der Verweisung von Azubis...[mehr]


01.11.2012

BU-Newsletter 11.2012

Verweisung auf eine Vergleichstätigkeit...[mehr]


18.10.2012

BU-Newsletter 10.2012

Erwerbsminderungrente ist nicht gleichzeitig ein Anspruch auf BU-Rente...[mehr]


17.12.2010

BU-Jahresrückblick und was bringt 2011...

Die Absicherung biometrischer Risiken steht derzeit verstärkt im Fokus vieler Berater und Versicherer. Der Schutz gegen Berufsunfähigkeit birgt Potenzial in 2011...[mehr]


27.11.2010

Wie versichert man Beamte gegen DU?

Wie versichert man Beamte im Rahmen der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung gegen Dienstunfähigkeit...[mehr]


15.10.2010

Wie dokumentiert man sein BU-Geschäft?

In wenigen Schritten zum ganzheitlichen BU-Beratungs-Prozess...[mehr]


24.09.2010

Welche Krankheiten führen zu Problemen?

Krankheiten und deren voraussichtliche Einschätzung... [mehr]


17.09.2010

Wie geht man eigentlich mit Vorerkrankungen um?

BU-Risikovoranfragen sind nur teilweise zielführend... [mehr]


10.09.2010

Wie und wann versichert man Frauen gegen BU?

So entstehen BU-Empfehlungen aus der Praxis für die Praxis... [mehr]


03.09.2010

Ist ein Inflationsausgleich im BU-Leistungsfall wichtig?

Nur die Summe aller Optionen gewährleistet einen Kaufkraftverlust im BU-Leistungsfall... [mehr]


29.08.2010

Wer benötigt eine BU-Nachversicherungs-Garantie?

Voraussetzungen die bei der Beantragung einer BU-Nachversicherung erfüllt werden müssen... [mehr]


23.08.2010

Wie versichert man Studenten gegen BU?

Im BU-Leistungsfall kommt es auf die Anerkennung der Lebensstellung im angestrebten Berufs-/Studienziel an...[mehr]


13.08.2010

Wie versichert man Azubis gegen Berufsunfähigkeit?

Im Leistungsfall kommt es auf die Anerkennung des Ausbildungsziels und die damit verbundene Lebensstellung an...[mehr]


04.08.2010

Interview: Vom Poolchef zurück zur One-man-Show...

Holger Timmermann hat den HT-Maklerservice wird reaktiviert- der BU-Mann ist zurück...[mehr]


mehr

Bewertungen

10.07.2017

Feedback - Herr L. P. Zöllner

BU-OnlineAkademie - II. Staffel 2017[mehr]


04.07.2017

Feedback - Herr Marvin Roßner

BU-OnlineAkademie - II. Staffel 2017 [mehr]


04.07.2017

Feedback - Herr Markus Kraft

BU-OnlineAkademie - II. Staffel 2017[mehr]


03.07.2017

Feedback - Herr Arnold Scherer

BU-OnlineAkademie - II. Staffel 2017[mehr]


03.07.2017

Feedback - Herr Peter Hauser

BU-OnlineAkademie - II. Staffel 2017 [mehr]


19.04.2017

Feedback - Herr Hendrik Mehnert

BU-OnlineAkademie 2017...[mehr]


20.05.2016

Feedback - Herr Jochen Seidel

DMA-BU-OnlineAkademie 2016...[mehr]


03.03.2016

Feedback - Herr Dirk van Meenen

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


01.03.2016

Feedback-Herr Berthold Hoffmann

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


21.01.2016

Feedback - Herr Ronny Lindner

DMA-BU-OnlineAkademie 2015...[mehr]


30.08.2015

Feedback - Herr Uwe Cordes

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


28.08.2015

Feedback - Herr Mario Lienig

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


27.08.2015

Feedback - Herr Claus Wentlandt

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


27.08.2015

Feedback - Herr Florian Wiesent

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


26.08.2015

Feedback - Herr Elbasan Elezaj

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


28.07.2015

Feedback - Herr Rainer Zehner

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


24.07.2015

Feedback - Herr Ralf Pfeuffer

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


23.07.2015

Feedback - Herr Stefan Pielsticker

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


23.07.2015

Feedback - Frau Kerstin Kemnitz

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


23.07.2015

Feedback - Herr Helmut Borchert

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


23.07.2015

Feedback - Herr Claus Vey

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


23.07.2015

Feedback - Herr Paul Hussak

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


09.05.2015

Feedback - Herr Peter Scholten

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


08.05.2015

Feedback - Herr Thilo Kabus

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


07.04.2015

Feedback - Herr Claus Reinhardt

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


04.04.2015

Feedback - Herr Daniel Oddo

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


04.04.2015

Feedback - Herr Thomas Kobert

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


03.04.2015

Feedback - Herr Ralf Leible

Nutzer der BUpro-Analysesoftware...[mehr]


03.04.2015

Feedback - Herr Jürgen Börner

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


02.04.2015

Feedback - Herr Reiner Braun

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer & BUpro-Analyse-Software...[mehr]


07.02.2015

Feedback - Herr Konrad Geier

BU-OnlineAkademie Teilnehmer...[mehr]


06.02.2015

Feedback - Herr K. Wolfschmidt

BU-OnlineAkademie Teilnehmer...[mehr]


05.02.2015

Feedback - Herr Claus Göhring

BU-OnlineAkademie Teilnehmer...[mehr]


26.11.2014

Feedback - Frau Elisabeth Meier

BU-OnlineAkademie-Teilnehmerin...[mehr]


25.11.2014

Feedback - Herr Dennis Hofmann

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


24.11.2014

Feedback - Herr Andre Hübler

BUpro-Analysesoftware-Nutzer...[mehr]


21.11.2014

Feedback - Frau Iris Wiesner

BU-OnlineAkademie-Teilnehmerin...[mehr]


20.11.2014

Feedback - Frau Daniela Weithaas

BU-OnlineAkademie-Teilnehmerin...[mehr]


01.08.2014

Feedback - Herr Steffen Dietrich

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


31.07.2014

Feedback - Herr Lothar P. Zöllner

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


14.07.2014

Feedback - Herr Percy Grüterich

BU-Workshop-Teilnehmer 2014...[mehr]


25.06.2014

Feedback - Herr Andreas Denzel

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


24.09.2013

Feedback - Herr Joachim Wilke

BU-Workshop-Teilnehmer 2013...[mehr]


21.08.2013

Feedback - Herr Herbert Feith

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


13.06.2013

Feedback - Herr Thomas Busch

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


11.06.2013

Feedback - Frau Ursula Göbel

BU-OnlineAkademie-Teilnehmerin...[mehr]


18.05.2013

Feedback - Herr Jürgen Dries

Nutzer der BUpro-Analyse-Software und Inhaber einer BU-Makler-Homepage...[mehr]


03.05.2013

Feedback - Herr Alexander Exner

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer und Nutzer der BUpro-Analyse-Software...[mehr]


30.04.2013

Feedback - Herr W. Kuschminder

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


17.04.2013

Feedback - Herr Alexander Exner

Inhaber einer BU-Makler-Homepage...[mehr]


28.03.2013

Feedback - Herr Peter Zöllner

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer und Nutzer der BUpro-Analysesoftware...[mehr]


01.03.2013

Feedback - Herr Ralf Stiller

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer und Nutzer der BUpro-Analyse-Software...[mehr]


28.02.2013

Feedback - Frau K. Szymenderski

BU-OnlineAkademie-Teilnehmerin...[mehr]


04.02.2013

Feedback - Herr Michael Boltres

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


01.02.2013

Feedback - Herr Siegfried Karle

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


29.11.2012

Feedback - Herr Steffen Hahn

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer und Inhaber einer BU-Makler-Homepage...[mehr]


29.11.2012

Feedback - Herr Jürgen Reinegger

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer und Nutzer der BUpro-Analyses-Software...[mehr]


31.10.2012

Feedback - Herr Martin Tiemerding

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer und Nutzer der BUpro-Analyse-Software...[mehr]


02.10.2012

Feedback - Joachim König

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer und Nutzer der BUpro-Analyse-Software...[mehr]


27.09.2012

Feedback - Herr Frank Schwarze

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


27.09.2012

Feedback - Herr Erhard Suffel

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer und Nutzer der BUpro-Analyse-Software...[mehr]


13.09.2012

Feedback - Herr Ulrich Mang

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer und Nutzer der BUpro-Analyse-Software...[mehr]


07.09.2012

Feedback - Herr Suad Smajic

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer und Nutzer der BUpro-Analysesoftware...[mehr]


03.09.2012

Feedback - Herr Gerhard Norwig

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


30.08.2012

Feedback - Herr Stefan Siebel

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


30.08.2012

Feedback - Herr Dietmar Ebert

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer[mehr]


28.08.2012

Feedback - Herr Rainer Buck

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


28.08.2012

Feedback - Herr Jochen Seidel

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


28.08.2012

Feedback - Herr C. Diederich

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


26.06.2012

Feedback - Herr Armin Volkert

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer...[mehr]


03.05.2012

Feedback - Herr Tobias Günther

BU-OnlineAkademie-Teilnehmer und Nutzer der BUpro-Analyse-Software...[mehr]


mehr

Möchten Sie uns auch Ihre Meinung mitteilen? Dann klicken Sie auf folgenden Button:

Feedback